Anmelden
DE

Sparkasse Rotenburg-Bremervörde nimmt konkrete Fusionsverhandlungen mit der Kreissparkasse Osterholz auf

Vorstände der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde und Kreissparkasse Osterholz

Sie freuen sich auf ihre gemeinsame Aufgabe (v. l.): Stefan Kalt - Vorstandsmitglied Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, Reinhard Krüger - Vorstandsvorsitzender Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, Ulrich Messerschmidt - Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Osterholz, Thorben Prenntzell - Vorstandsmitglied Kreissparkasse Osterholz.

Wie berichtet, hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde Mitte Februar den Vorstand auf Grundlage eines Gutachtens damit beauftragt, erste Sondierungsgespräche über eine mögliche Fusion mit der Kreissparkasse Osterholz zu führen. Der Verwaltungsrat der Kreissparkasse Osterholz hatte eine gleichlautende Entscheidung getroffen.

Die Sondierungskommission der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde bestehend aus Trägervertretern, Bedienstetenvertretern und Vorstand hat in mehreren Sitzungen mit den Vertretern der Osterholzer Seite die Eckpfeiler und Rahmenbedingungen eines möglichen Zusammenschlusses anhand verschiedener sogenannter Fusionseckpfeiler beraten. "Die Arbeitsatmosphäre war gut und sachlich. Natürlich herrschte nicht in allen Punkten sofortige Einigkeit", berichtet Vorstandsmitglied Stefan Kalt aus den Verhandlungen. "Durch Kompromissbereitschaft auf beiden Seiten konnte ein nach Ansicht der Sondierungskommission tragfähiger Vorschlag erarbeitet werden", fährt Kalt fort.

Reinhard Krüger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, bestätigt: "Es gab einen jederzeit spürbaren Willen zur Einigung. Alle Beteiligten waren sich Ihrer Verantwortung bezüglich der Zukunft der beiden Häuser stets bewusst."

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde hat in seiner Sitzung vom 21.03.2017 auf Grundlage der erarbeiteten Vorschläge der Sondierungskommission einstimmig die unmittelbare Aufnahme von Fusionsverhandlungen mit der Kreissparkasse Osterholz beschlossen und dem Vorstand einen entsprechenden Auftrag erteilt. Der Verwaltungsrat der Kreissparkasse Osterholz hat in seiner Sitzung vom 23.03.2017 eine identische Entscheidung getroffen.

In den nächsten Monaten wird nun gemeinsam das regulatorisch erforderliche Fusionskonzept erarbeitet. Die rechtliche Fusion beider Häuser soll – eine entsprechende Beschlusslage vorausgesetzt – zum 1. Januar 2018 erfolgen.

i